Reinbek: Einsamer Wolf am Vorwerksbusch gesichtet – Bergedorfer Zeitung – 29.01.2016

Quelle:  Bergedorfer Zeitung –

Einsamer Wolf am Vorwerksbusch gesichtet

Ein Wolf beobachtet die Umgebung.

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Ein Wolf beobachtet die Umgebung.

Reinbek. Eine 49-Jährige macht beim Gassigehen mit ihrem Hund eine außergewöhnliche Beobachtung.

Auf der Fährte des Wolfes

Ein herumstreifender Wolf am Vorwerksbusch? Das sei durchaus möglich, trotz der Sackgassenlage des Wäldchens, meint Gunther Esther (60). Als einer von 60 ehrenamtlichen Wolfsbetreuern in Schleswig-Holstein ist der Wentorfer der Meldung gestern nachgegangen. Obwohl das schwierig ist, sagt der ehemalige Kriminalbeamte und Jäger. Aber es gibt einige Indizien, wie die spezielle Art des Raubtieres, Losungen zu hinterlassen. Die Spurensicherung sei im stark besuchten Vorwerksbusch aber schwierig. Der Wolf läuft im sogenannten geschnürten Trab in den eigenen Fußstapfen. Da das manchmal auch Hunde aus Lust und Laune machen, bräuchte man eine lange konstante Spurstrecke, um wirklich einen Wolf zu erkennen. Esther ist offiziell von der Landesregierung bestellt und im Wolfsmonitoring geschult.

Auch in der Lohe Tiere gesichtet

Seit 2000 gibt es wieder Wölfe in Deutschland. Gerade gestern wurden Esther drei an der A 20 Richtung Segeberg gemeldet. Aber auch ganz in der Nähe, sogar am Rand von Bergedorf wurden Wölfe gesichtet: „Im November hat ein Paar am Brookdeich drei Tiere heulen gehört und springen sehen.“ In der Lohe wurden in den vergangenen Wochen zwei Wölfe gesehen.

(amü)

Schreibe einen Kommentar