Polizeibericht

Polizeibericht: Sparkasse Holstein – Möllner Landstraße

 

Einsatz Brand und Qualm in Sparkassen SB-Filiale

Anne Müller
 Feuerwehrleute untersuchen den Geldautomat, dessen Front offen steht.

Foto: Christoph Leimig

Feuerwehrleute untersuchen den Geldautomat, dessen Front offen steht.

Reinbek. Sprengversuch am Geldautomat oder technischer Defekt? Qualm und Gasgeruch in der SB-Filiale der Sparkasse Neuschönningstedt.

Reinbek.  Mit einfachem Gerät kamen die zwölf Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Ohe am Sonnabendmorgen kurz nach 5 Uhr nicht weiter. Dichter, beißender Qualm waberte aus dem Automatenraum der SB-Filiale der Sparkasse Holstein in der Möllner Landstraße 24.

Was sich hier in den frühen Morgenstunden abgespielt hat, müssen jetzt die Ermittler klären. Eine Explosion hat es nach Angaben der Kriminalpolizei Lübeck nicht gegeben. Dafür spreche auch, dass die Mieter der Wohnungen über der mit EC-Karten zugänglichen SB-Filiale erst von der Polizei über den Brand informiert wurden.

Polizei schließt technischen Defekt nicht aus

Möglich ist, dass unbekannte Täter am Automaten manipuliert oder Gas eingeleitet haben und dadurch zwar keine Explosion, aber einen Brand ausgelöst haben. Auch einen technischen Defekt schließt die Polizei nicht aus.

Fest steht: Es qualmte aus dem hinteren, nicht zugänglichen Tresorraum. Die Front des Automaten war aufgesprungen. „Geld fehlte nicht“, so ein Kripo-Sprecher. Der Brandalarm sei kurz vor 5 Uhr in der Leitstelle eingegangen.

Feuerwehr belüftet das Gebäude

Für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ohe hat der Vorfall einen größeren Einsatz ausgelöst: „Es roch nach Gas und verschmorten Elektroteilen“, beschrieb Wehrführer Oliver Selke die Lage. Das Gebäude musste belüftet werden, um Explosionen durch vermutete Gasgemische zu verhindern.

Drei Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten brachen eine Tür auf, um mit Wärmebildkameras nach weiteren Brandnestern zu suchen. Da nicht klar war, ob die Räume ohne Gefahr betreten werden konnte, fertigten sie Fotos im Auftrag der Kripo zur Spurensicherung an. Erst später konnten die Polizisten die SB-Filiale betreten.

Eine Geldtransportfirma sicherte die Geldkassetten aus dem Automaten. Mit einem Akku-Spreizer hatten die Feuerwehrleute diese herausgeholt. Der Einsatz dauerte knapp drei Stunden.

Schreibe einen Kommentar